Aktuelles

Wiederaufnahme des Reitunterrichts

Liebe Mitglieder,

der Reitunterricht kann ab dem 11.05.2020 wieder langsam und eingeschränkt beginnen.

Die Stundeneiteilung hat jeder Übungsleiter mit seinen Reitschülern bereits abgesprochen.

Die Pferde werden nur von bestimmten Personen gemeinsam mit dem Trainer fertig gemacht und in die Reitbahn gebracht.

Nur eine Person in der Sattelkammer.

Nach Anweisung des Ordnungsamtes Wolfenbüttel müssen folgende Regeln beachtet werden:

– nur 4 Reitschüler in der Reitbahn

– Unterricht darf nur im Freien (Außenreitplatz) erteilt werden

– jeder Reitschüler nur eine Stunde pro Woche

– die Reitschüler werden 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn auf dem Hof eintreffen

– komplette Reitbekleidung ist bereits angezogen (Reitkappe, Handschuhe, Reitstiefel etc.)

– Eintragung in die Anwesenheitsliste (liegt in einem Ordner am Außenplatz)

– direkter Weg auf das Pferd

– nach der Reitstunde wird die Anlage auf dem direkten Weg wieder verlassen

– das Parken auf dem Hof ist nur für Einsteller und Trainer zugelassen

– der Hof darf nur zum Bringen und Abholen befahren werden

– keine Zuschauer und Besucher (Eltern) auf der Anlage

– die Übungsleiter werden sich den Reitschülern nur mit Mundschutz nähern

– Abstandsregel 1,50 m muss eingehalten werden

Dieser Plan gilt erstmal für die nächsten 2 Wochen.

Wir wissen, dass viele Regeln für uns einzuhalten sind, aber nur unter diesen Vorrausetzungen dürfen wir Reitunterricht erteilen.

Eurer Vorstand und Betriebsleitung

Ein neues Zuhause für Lumpi

Wir haben vor kurzem begonnen für unseren Lumpi ein neues Zuhause zu suchen und freuen uns, euch jetzt mitteilen zu können, dass uns das gelungen ist. Mittlerweile ist Lumpi schon sicher in seiner schönen neuen Heimat angekommen und fühlt sich bereits sichtlich wohl. Wir wünschen Lumpi und seiner neuen Besitzerin alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!

Neue Informationen – Sportanlagenschließung

Die Bundesregierung hat angeordnet sämtliche Sportanlagen zu schließen. Dies trifft auch uns. Deshalb fällt ab morgen der gesamte Schulunterricht aus.

Die Schulpferde werden selbstverständlich von unserem Team versorgt und gepflegt.

Desweiteren gelten strenge Hygienevorschriften und Regeln zum Aufenthalt bezüglich der Pferdepflege. Wir bitten euch, euch an diese zu halten.

Die Bundesregierung und die FN haben uns nun „Regeln“ aufgestellt, an die wir uns halten müssen:
Nur Besitzer/Reiter/Einsteller dürfen den Hof betreten.
In der Halle dürfen sich nicht mehr als 4 Pferde aufhalten.
Es finden ab sofort keine Gruppenstunden mehr statt. Ausnahme ist die Springstunde, da in dieser nicht mehr als 4 Leute in der Halle sind.
Auch hier sind nur Privatpferdereiter erlaubt, da sich nicht mehr Menschen als „sein muss“ auf der Anlage aufhalten sollen.


Bitte haltet euch nicht länger als ihr müsst auf dem Hof auf, wascht eure Hände bei Betreten des Hofes, haltet mind. 1 Meter Abstand voneinander, vermeidet Zusammensitzen und Versammlungen etc.

Das Reiterstübchen ist ab sofort geschlossen und darf nicht mehr für Versammlungen genutzt werden.

Bitte informiert euch selbst nochmal im Internet.
Die FN, Pferd aktuell und auch die Bundesregierung haben dazu viele Tipps.


Wir hoffen, dass wir das so weitermachen können und nicht noch drastischere Maßnahmen getroffen werden müssen.

Bitte haltet nun alle zusammen und achtet auf euch.
Euer Team RSV

Update zur aktuellen Situation

Liebes Mitglied,

bezugnehmend auf unsere Nachricht vom 13.03.2020 findet der Reitunterricht weiterhin uneingeschränkt statt.

Da der Reitunterricht nicht in geschlossenen, sondern in sehr großen offenen Räumen stattfindet, in denen es leicht ist, einen Mindestabstand von zwei Metern zu Mitreitern einzuhalten.

Die Regelungen laut Beitragsordnung bezüglich des Reitunterrichtes bleiben weiterhin bestehen.

Die empfohlenen Hygienevorschriften sind natürlich einzuhalten.

Wir möchten euch und eure Familienmitglieder bitten, nur so viel wie nötig auf der Anlage anwesend zu sein, damit der Erhalt und Fortbestand unserer Reitschule und unseres Vereins noch lange gewährleistet ist.

Euer Vorstand

Informationen zur aktuellen Situation

Liebe Mitglieder,

auch wir machen uns aufgrund der aktuellen Situation und der Vorsichtsmaßnahmen, die überall wegen des Corona-Virus ergriffen werden unsere Sorgen. Wir haben uns deshalb dazu entschieden, den morgigen Pflegestundeneinsatz sowie den Schulunterricht am Wochenende abzusagen. Auch unsere Jahreshauptversammlung wird bis auf weiteres verschoben. Wir halten euch hier auf dem Laufenden und informieren euch, wenn wir einen neuen Termin haben.

Die Saison hat begonnen

Emilia, Carlotta, Caro Meyer, Merle und Johanna

Wer hätte das gedacht? Die ersten Platzierungen der Saison bringen zwei Pilotinnen, ein Nilpferd und ein Löwe mit nach Hause.

Merle und Johanna haben mit ihren Stuten als Team Barrakuda und Hot Shot den zweiten Platz in der E-Kür in Hildesheim Marienburg belegt.

Als Team Madagaskar belegte Carlotta, mit ihrem Pferd Manni, zusammen mit Emilia und unserem Schulpferd Cinderella den dritten Platz.

Carlotta Heine blegte mit Manni den achten Platz in der E-Dressur in Hildesheim.

Springlehrgang bei Malte Weichsler

Wir hatten am 15. und 16. Februar Malte Weichsler zum Springlehrgang auf unserer Anlage. Sechzehn unserer Reiterinnen und Reiter trainierten am Samstag und Sonntag mit Malte Weichsler für die anstehende Saison.

Vielen Dank, Malte Weichsler, für deinen tollen Lehrgang und die Unterstützung für unserer Reiterinnen und Reiter!

Jugendteam überreicht Spende an Kinderhospiz

Ein Bericht von Lilly aus dem Jugendteam

Spendenübergabe durch das Jugendteam

Nachdem wir für unser letztes Weihnachtsreiten wieder eine Tombola organisierten und durchführten, haben wir letzte Woche Montag einen Teil des Geldes an das Kinderhospiz Löwenherz in Braunschweig übergeben. Das Hospiz unterstützt Familien im Alltag, deren Kinder/Jugendliche von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen sind. Außerdem haben diese Familien die Chance, für ein paar Wochen im Jahr eine Auszeit vom Alltag in dem Hospiz in Syke zu bekommen. Hierfür ist das Hospiz auf Spenden angewiesen, denn der Aufenthalt der Eltern wird nicht wie der der Kinder von der Krankenkasse übernommen.
Das Hospiz Löwenherz war sehr dankbar und wir als Team haben uns auch sehr gefreut, auf diese Weise helfen zu können.